Foto 1 of 1

a_CH1_9159.JPG

Mehrere Leipziger Lerchen liegen aufgereiht auf einem Tisch am 09.06.2015 in Leipzig (Sachsen). <br />
Die Leipziger Lerche ist eine Gebäckspezialität, deren Name an die früher in Leipzig als kulinarische Delikatesse insbesondere zu Festtagen verzehrten Singvögel erinnert. Erfunden wurde das Gebäck nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Die Lerche besteht aus Mürbeteig und einer Füllung aus zerdrückten Mandeln und Nüssen. Verziert ist sie mit zwei überkreuzten Teigstreifen. <br />
Foto: Christian Modla